In Zeiten digitaler Kommunikation fällt es leicht, einen ersten Impuls, eine authentische Reaktion zu verschleiern. Unsere Gefühle vor dem "digitalen Gegenüber" zu verbergen erlernen wir in Perfektion, fast so gut, dass wir sie manchmal selbst schwer erkennen können. Auf einer musikalisch-fotografischen Reise tasten wir uns durch Gefühlswelten, nähern uns Grenzen, streifen Leichtigkeit und Schwere und erahnen eine tief verborgene, menschliche Sehnsucht nach unmittelbarer Verbindung miteinander. In der audiovisuellen Arbeit sind die künstlerisch-dokumentarischen schwarz-weiß Fotografien eng mit der sphärischen Gitarrenmusik von Alexander Gau verwoben und formen in cineastischer Ästhetik ein eigenständiges Werk.
In times of digital media it is easy to communicate concealing our first impulses, our authentic response. We learn to hide our feelings from our digital counterpart, up to the point that we can hardly recognize them ourselves.
In this audio-visual artwork we make our way to emotional worlds, approach borders, allow ourselves to drift through lightness and heaviness, and become aware of our prime yearning for direct human connection. These black-and-white photographs are tightly interwoven with spherical guitar music and create an independent aesthetic work on their own .
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
PAS-21
Richardstr.
37
VH Keller+HH Schmiede
12043
Berlin
Fr 19:00 bis 23:00
PAS-21
Richardstr.
37
VH Keller+HH Schmiede
12043
Berlin
Sa 14:00 bis 23:00
PAS-21
Richardstr.
37
VH Keller+HH Schmiede
12043
Berlin
So 12:00 bis 19:00
Künstlerprofil(e):