Ortspezifische Performance-Installation von Özgür Erkök Moroder und Steffi Weismann (2018). Zwei präfuturistische Körper performen die Renaissance der Berührung. "Kann glatte Haut die Welt begreifen?" scheinen sie zu fragen. Sie befinden sich im Anfangsstadium der Geometrie, vor dem Zeitalter der Bedeutung. Ihr Aufgabe ist es, alltägliche taktile Bewegungen aufzuarbeiten. Anzüge aus grobem Sandpapier sind über Kontaktmikrofone mit einem Voice-Prozessor verbunden. Auf diese Weise werden Berührungen verstärkt und verzerrt. Sie ereignen sich in der Lücke zwischen Sound und Bild und in der Lücke zwischen Aktion und Absicht.
Assistance: Janine Eisenächer
“How can smooth skin clutch onto the world?"
Site specific performance/installation by Özgür Erkök Moroder & Steffi Weismann (2018)
Two pre-futurist bodies perform the reinvention of "the touch". They are coming from the beginning of geometry, just before the age of meaning. Their task is reconditioning everyday tactile actions. Sanding paper suits are connected to a voice processer through contact microphones, amplifying and distorting movements of touch. They are happening in the gap between sound and image, as well as in the gap between action and purpose.
Performance: Ö.Erkök M. & S. Weismann
Assistance: Janine Eisenächer
Sanding Suits: Özgür Erkök Moroder (2017)
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
PAS-01
Karl-Marx-Str.
107
12043
Berlin
Fr 19:00 bis Sa 02:00
PAS-01
Karl-Marx-Str.
107
12043
Berlin
Sa 12:00 bis So 02:00
PAS-01
Karl-Marx-Str.
107
12043
Berlin
So 12:00 bis 19:00
Künstlerprofil(e):