Roland Wirtz arbeitet nach dem Prinzip der Unmittelbarkeit fotografischer Abbildung. Der Begriff Fotografie greift allerdings zu kurz. Im Zeitalter digitaler Bildgenerierung schafft Wirtz physische Abbilder von Ereignissen und Orten und erschließt mit seiner Vorgehensweise ein Grenzgebiet zwischen Film, Fotografie, Skulptur und Denkmal. Mit einer selbst konstruierten Kamera werden die Sujets direkt auf farbiges Umkehrfotopapier belichtet. Kein Negativ, keine digitale Nachbearbeitung, kein zweiter Versuch, keine Kopien. Die reflektierten und emittierten Photonen der Bildmotive prägen ihr Bild direkt in das am Ort anwesende Papier des Werks, das praktisch zu einem
„Gefäß für das Licht jenes Tages wird.
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
FLU-14
Am Sudhaus
3
12053
Berlin
Fr 19:00 bis Sa 01:00
FLU-14
Am Sudhaus
3
12053
Berlin
Sa 13:00 bis So 01:00
FLU-14
Am Sudhaus
3
12053
Berlin
So 13:00 bis 19:00
Künstlerprofil(e):