Der Raum Anna Muni ist einer Lakota-Schwitzhütte nachempfunden. In der nordamerikanischen Tradition versammeln sich Menchen darin, um Reinigungsrituale durchzuführen.
Diese werden heute weltweit reproduziert und neugestaltet. Gemeinschaften finden zusammen, um kollektiv etwas größeres als das Individuelle zu ehren.
Wie finden heute solche Begegnungen statt?
Zur späten Stunden empfangen Torhüter*innen die Besucher*innen. Im dunklen Raum ertönen bunte Klänge.
Was entsteht gemeinsam über die Zeit von sechs Stunden?
Wie erleben sich die Menschen selbst und zusammen im städtischen Ritual?
Wo enden das "ich" und das "du", wo beginnt das "wir"?
Wo werden Grenzen erfahren und ausgetestet, oder sogar aufgelöst?
The location Anna Muni is modelled in style of a Lakota sweat lodge. In North American tradition people gather in them for cleansing rituals, guided by a shsman.
This spaces are being reproduced and redesigned worldwide today. Communities find together in them to honor something which is bigger than themselves.
What forms take such urban rituals today in Berlin?
At dusk guardians welcome explorers to pass a door. In the dark can be heard colorful sounds. What will emerge and be created together over six hours? Where stops the "I" and the "you", where does the "we" begin? How can the borders of the individual be experienced, tested or even maybe dissolved?
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
RIC-11
Mareschstr.
16
12055
Berlin
Fr 21:00 bis Sa 03:00
RIC-11
Mareschstr.
16
12055
Berlin
Sa 21:00 bis So 03:00
Künstlerprofil(e):